Sonntag, Juli 25, 2021

Die französische Bulldoge

Schon immer wollte ich einen Hund mit „eingetätschter Nase“ haben. Es hat lange gedauert und endlich habe ich mir den Wunsch zu meinem 50.sten Geburtstag erfüllt. Ohlala du Murat ist dann zu uns gekommen. 2 Jahre später kam dazu Rjoloue Grande Dame du Murat. Die Zuchtleidenschaft ist eben immer noch präsent und ich möchte, wenn alles gut geht im 2022 meine ersten Bullywelpen aufziehen. Unsere Devise, so wie auch bei den Bretonen, ist dem standardentsprechende, gesunde und wesenstarke Bully’s zu züchten. Das wird eine neue Herausforderung für uns, denn die Aufzucht von Bullys ist nicht dieselbe wie bei den Bretonen. Ich muss noch viel lernen. Ich habe jedoch das Glück, bei den Bretonen war es Yves Guyomard, mit Nathalie Maudet einen „Mentor“ und eine gute Hilfe zu haben.

Was mir an diese Rasse fasziniert? Sie sind aufgeweckt, freundlich, athletisch, den Menschen bezogen, immer dabei, Spieler Natur, schnarchen manchmal etwas laut und haben diesen Blick, diesen Ausdruck… man kann kaum widerstehen.

Sie finden alle wichtige Informationen zu der Rasse unter dem Link des Schweizerischen Klub für Französische Bulldoge.

Anka Obrist

0 0 votes
Évaluation de l'article
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Commentaires
Inline Feedbacks
View all comments
Back To Top
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x